Ein Storchenjunges ist verstorben


Heute wurde ein Storchenjunges tot in einem Gebüsch nahe des Horstes gefunden. Wie, wann und weshalb der Storch gestorben ist, wissen wir bisher leider nicht.

[Edit: 29.06.2022]
Wie sich herausgestellt hat, ist das Storchenjunge wahrscheinlich über die Nahrungsaufnahme von Gummiringen verstorben. Einen gleichen Vorfall gab es kürzlich bei einem Jungstorch in Grüna. Dort war ein Junges verstorben und lag einige Tage tot im Nest. Als der Horstbeauftragte Kai Schaarschmidt es vom Horst holen wollte, war vom toten Jungstorch nicht mehr viel übrig – aber der verbliebene Magen war voll mit Gummiringen.

Die Nahrungssuche gestaltet sich dieses Jahr sehr schwierig aufgrund ziemlicher Trockenheit. Störche fliegen bei der Suche nach Nahrung vermehrt auch Komposte und ähnliches an. Durch Verunreinigungen dieser wegen schlechter Mülltrennung passiert es leider immer öfter, dass die Elternstörche versehentlich Gummiringe und ähnliches für Regenwürmer und andere Insekten halten und damit den Nachwuchs füttern. Wie auch hier führt dies oft zum Tod der Jungtiere.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.